Ortsverein
Herleshausen
Kreisverband Eschwege e.V.

Erste Sitzung des Kreisrates im DRK Kreisverband Eschwege

Schriftgröße auswählen:

Ende Oktober fand die erste Kreisratssitzung im DRK Kreisverband Eschwege statt. Dazu konnte der Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Eschwege, Wendelin Teister, Vertreter der Ortsvereine Waldkappel, Reichensachsen, Eschwege, Meinhardt-Aue und Wanfried begrüßen. Weiterhin nahmen seitens des Kreisvorstandes der Justiziar Jörg von Kiedrowski, der Schatzmeister Falk Bierdümpfel , die stellv. Vorsitzende des Kreisverbandes Theresina Albert, der Rotkreuzbeauftragte Heiko Meyer sowie der Kreisgeschäftsführer Thomas Wuth teil.


Wendelin Teister war erfreut über die zahlreiche Teilnahme der einzelnen Vertreter und bedankte sich für ihr Erscheinen. „Die Delegierten des Kreisverbandes Eschwege haben im Frühjahr 2013 die neue Kreisverbandssatzung verabschiedet, in der auch die Bildung eines Kreisrates eine neue und wichtige Aufgabe darstellt“, so Wendelin Teister. „Dieses Gremium schließt sich aus Mitgliedern des Kreisvor-standes und den Vorsitzenden der Ortsvereine innerhalb des KV Eschwege zusammen. Diese Sitzungen gelten als Informationsaustausch zwischen dem Kreisvorstand und den Ortsvereinen, wobei alle Anregungen, Ideen und Gedanken aus diesen Treffen mit in den Kreisvorstand genommen werden. Wir sind jedoch kein Beschlussgremium!“, erläuterte Herr Teister.
Anschließend ging Wendelin Teister in seinem Bericht auf die bisherigen Ereignisse im DRK Kreisverband Eschwege ein. Dabei kam besonders der Geschäftsführer- wechsel, der Besuch von dem Präsidenten des DRK Bundesverbandes, Dr. Rudolf Seiters, die Kamingespräche zur Vorbereitung der außerordentlichen Landesver-sammlung und der Tag der offenen Tür des KV Eschwege zum Tragen.
Des Weiteren fanden regelmäßig Kreisvorstandssitzungen statt und die Verantwort-lichen des Kreisverbandes konnten eine Delegation des polnischen RK mit ihrer Präsidentin Frau Stepinska in Eschwege begrüßen. Wendelin Teister weiter: „Hinzu kommt noch die Gründung und der Aufbau eines Ambulanten Dienstes im KV, verschiedene Jubiläumsveranstaltungen in den Nachbarkreisverbänden und die Teilnahme an der „Retter Meile“ in Eschwege. Sie sehen, dass das Jahr 2013 bis jetzt schon ein sehr bewegtes Jahr war“.
Auf die Gründung der Sozialen Dienste- Eschwege gGmbH ging Geschäftsführer Thomas Wuth noch genauer ein. Anhand einer Power-Points zeigte Herr Wuth die Strukturierung des DRK Kreisverbandes und erläuterte die einzelnen Sozialen Dienste, die dieser gGmbH angeschlossen sind: Hausnotruf, Essen auf Rädern, Fahrdienst und die im Mai gegründete Ambulante Pflege.
„Mit diesem „rund um Paket“ können wir unsere Kunden auch weiterhin zu Hause bestens versorgen“, erläuterte Thomas Wuth.
Im Anschluss daran gab der Kreisbereitschaftsleiter, Matthias Haas, einen aus-führlichen Informationsstand über die aktive Arbeit im DRK Kreisverband Eschwege. Daraus konnten alle Anwesenden entnehmen, dass das Deutsche Rote Kreuz sich zum Einem dringend um neue Mitglieder bemühen muss und zum Anderen den Ausbildungsstand der derzeitigen aktiven Mitglieder erweitern muss. Dies bedeutet natürlich für die Helfer/innen, dass sie einen noch größeren Zeitaufwand für ihre ehrenamtliche Tätigkeit opfern müssen. „Dies ist aber sehr wichtig, um in einem Katastrophenfall richtig handeln zu können“, so Matthias Haas. Es wurde angedacht, einmal monatlich einen Ausbildungsabend im Kreisverband zu veranstalten. Darüber hinaus wurde auch über eine Werbeaktion für aktive Helfer nachgedacht, welche im kommenden Jahr durchgeführt werden soll.
Den Sachstand des Katastrophenschutzes erläuterte der Rotkreuzbeauftragte Heiko Meier. Darin ging er insbesondere auf den derzeitigen Ausbildungstand für den Digitalfunk ein.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Satzung der Ortsvereine. Nachdem nun eine neue Kreisverbandssatzung zum Tragen gekommen ist, sollen auch die Satzungen der Ortsvereine zeitnah der Kreisverbandssatzung angepasst werden. Dazu wird es noch eine gesonderte Sitzung geben.
Auf Kreisverbandsebene ist die Gründung eines Jugendrotkreuzes in Planung. Dazu hat es schon einige Planungstreffen gegeben. Ein genauer Bericht wird zeitnah folgen.
Nach knapp zwei Stunden schloss Wendelin Teister die erste Kreisratssitzung mit den Worten: „Über diese heutige Sitzung werden wir in der nächsten Kreisvorstands-sitzung berichten, und werden dann zeitnah Punkt für Punkt die verschiedenen Themen erarbeiten“. Herr Teister bedankte sich für die Aufmerksamkeit und den positiven Austausch der Anwesenden. Die nächste Kreisratssitzung wird im Frühjahr 2014 stattfinden.

von Theresina Albert

Teile diesen Artikel mit anderen

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kontakt

 

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Herleshausen

Kreisverband Eschwege

Am Anger 8
37293 Herleshausen

Tel.: (05654) - 2 41 (OV)
Tel.: (05651) 74 26 0 (KV)